Moritz Rinke

WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS

Koproduktion mit Bayer Kultur

Foto: ©MEYER ORIGINALS

Zwei Paare, moderne Jobnomaden in den Vierzigern, treffen sich zum berufsbedingten Wohnungstausch auf Zeit. Alles scheint geordnet: die Beziehungen, beruflichen Verhältnisse und Lebensentwürfe. Doch die Schlüsselübergabe löst eine zum Schreien komische Kettenreaktion aus, die jede Gewissheit in die Luft jagt.

Premiere am 3. September 2015 im Theater der Keller
Premiere im Bayer Kulturhaus, Leverkusen: Sonntag, 11. Oktober 2015

Pressestimmen
„Der Paradigmenwechsel in den Paarbeziehungen wird von dem Schauspielerquartett mit Nuancenreichtum und spielerischer Leichtigkeit in Szene gesetzt. Regisseur Heinz Simon Keller versteht es geschickt, Rinkes boulevardesken Reigen nicht zu überhitzen, sondern Konflikte zwischen Komik und Melancholie köcheln zu lassen, bis die Akteure die Katastrophe förmlich herbeisehnen.“ (Kölner Stadtanzeiger, 09.09.2015)

Das Schauspielerteam mit Sascha Tschorn, Barbara Fernández, Matthias Lühn und Mirjam Heimann agierte sprachlich brillant und in der Aktion auf hohem Niveau, äußerst erfrischend und typgerecht, mit großer Spielfreude und Hingabe. Langer begeisterter Applaus im ausverkauften Haus. (theater pur, 10.09.2015)

Ein bitterböses, komisches Kammerspiel, das sehr gut auf die Bühne des Theaters passt. (…) „Wir lieben und wissen nichts“ verspricht ein spannender Ensemble- Abend zu werden. (Stadtrevue, September 2015)

 „Heinz Simon Keller macht das zum Glück mit seinem fantastischen Schauspielern wett, deretwegen sich ein Besuch im Keller unbedingt lohnt.“ Kölnische Rundschau, 08.09.2015)

"Regelmäßige Lacher sind garantiert – und wer will, mag sich oder andere in diesem Rundumschlag über verlogenes Zusammenleben, unterdrückte Gefühle, verlorene Träume und schießliche Aufbrüche in ein neues Leben wiedererkennen.“ (koeln-nachrichten.de, 05.09.2015)

 

Regie: Heinz Simon Keller
Bühne und Kostüme: Petra Maria Wirth
Video: Harald Fuchs
Mit: Barbara Fernández, Mirjam Heimann, Matthias Lühn, Sascha Tschorn

Die nächsten Termine:
Samstag, – 20:00 Uhr
Sonntag, – 18:00 Uhr