Wahnsinn und Gesellschaft

Spielzeit 2021/2022

… alles veranlasst den Menschen, von sich aus seinem eigenen Wahnsinn zuzustreben.

Michel Foucault, Wahnsinn und Gesellschaft

Eine wahnsinnige Zeit liegt hinter uns, und sie ist noch nicht zuende. Die Folgen sind noch nicht absehbar. Wahnsinn und Vernunft bedingen sich gegenseitig, schreibt Foucault, und ständig verschieben sich die Grenzen zwischen beiden. Was bisher an der Unterseite verborgen lag, ist plötzlich offen sichtbar. Wann konnte man das genauer, besser, direkter beobachten als in der Zeit der Pandemie?

Bedroht der Wahnsinn unsere Gesellschaft? Müssen wir darauf hoffen, dass die Vernunft am Ende siegt? Oder lässt sich der Wahnsinn sogar vernünftig nutzen, für ein anderes, besseres Zusammenleben?

Ein Schwerpunkt der Spielzeit 2021/22 ist die Sichtung von Stoffen und Phänomenen der klassischen Moderne unter dem Brennglas der Gegenwart. Was fällt dabei ab für unsere Zukunft? – Die Zeit hat uns überholt. Die Seele – sagt ein arabisches Sprichwort – ist so langsam wie ein Kamel. Versuchen wir, sie einzuholen.