Agenda (UA)

Eine Stückentwicklung des Ensemble2030

Sie haben genug von dieser Welt? Katastrophen und gesellschaftliche Spaltung lassen Sie verzweifeln? Besuchen Sie die Welt von AGENDA! Bewerben Sie sich jetzt! Wir geben Ihnen alles, was Sie brauchen – ein funktionierendes System und einen Sinn – und das bei gleichen Chancen für alle!

Die Bürokratie ist ein Organismus und der Markt heilig. Zusammen sorgen sie für Gerechtigkeit und regeln unsere Gesellschaft. Menschen werden an ihrer Leistung gemessen, ein gemeinsames Ziel erschafft eine Gemeinschaft: Ein besseres Leben durch stetiges Wachstum.

Die Stückentwicklung AGENDA holt echte Geschichten in das Theater und das Theater von der Bühne. In einer Kölner Büroetage zeigt das Ensemble2030 des Theater der Keller, was Teilhabe bedeutet, dass Arbeit an sich kein Lebenssinn ist und dass Menschen nicht in Aktenordner passen.

Aktuell keine Vorstellungen.

Mit

Akua Ampedu
Alana Wendsche
Amely Störk
CHANG13°  
Denis Okatan
Denise Abrat
Fenja Ludwig
Grete Mentis
Jana Klimscha
Johanna Bodemer
Kasia Jukowski
Milena Chotjaturat
Sarah Uwimana
Regie & Konzept
Christoph Steć
Regie & Textarbeit
Kamala Dubrovnik
Regie & Choreographie
Yana Novotorova
Künstlerische Mitarbeit
Arwen Schünke
Bühnenbild
Marina Schutte
Performative Gestaltung
Jens Mühlhoff
Musik
Deadname  

Karten

Schicken Sie eine E-Mail mit Angabe von Vor- und Nachnamen, Mobilnummer und E-Mail Adresse aller Besucher*innen sowie des gewünschten Datums an: agenda@theater-der-keller.de

Eintritt:
Entscheiden Sie selbst.
Empfehlungen: 16 Euro Normalpreis, 8 Euro ermäßigt

Wichtige Hinweise und Teilnahmebedingungen

Mit der Kartenbestellung erklären Sie die folgenden Hinweise gelesen zu haben und erklären sich damit einverstanden.

  • Es gilt die am Veranstaltungstag gültige Coronaschutzverordnung der Stadt Köln.
  • Der Registrierungsprozess für Ihren Eintritt findet für 20 Uhr Vorstellungen zwischen 19:30 und 19:50 Uhr und für 18 Uhr Vorstellungen zwischen 17:30 und 17:50 Uhr statt. Ein Nacheinlass nach 20 bzw. 18 Uhr ist nicht möglich.
  • Während ihres Besuches von AGENDA werden Sie ein partizipatives Bewerbungsverfahren durchlaufen.
  • Sie autorisieren uns Ihre bei der Kartenbestellung erhobenen Daten ausschließlich für die Vorbereitung Ihres Besuches von AGENDA zu verarbeiten und Sie per SMS und E-Mail zu kontaktieren. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach der Veranstaltung gelöscht. Es gilt die Datenschutzerklärung.
  • Während der Aufführung am 5.11. u. 6.11. werden Ton- und Videoaufnahmen gemacht, die im Rahmen eines Filmes veröffentlicht werden können. Sie erklären sich bereit dafür vorab eine Rechteabtretung zu unterschreiben.

Jede Veranstaltung ist auf 21 Besucher*innen limitiert. Sollten Sie an Ihrem angemeldeten Datum doch nicht erscheinen können, sagen Sie bitte auch im kurzfristigen Fall unbedingt ab, damit wir jemandem von der Warteliste den Besuch ermöglichen können.

Premiere
22. Oktober 2021
„Agenda“ wurde gefördert durch:

Zurück