Danke Merkel (UA)

Eine Stückentwicklung des Ensemble2030

Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv Archiv

Die Welt steckt in der Krise – zumindest darüber sind sich alle einig. Aber in welcher Krise genau? Unseren Regierenden jedenfalls scheint die Dieselkrise mehr Kopfzerbrechen zu bereiten als die Krise, vor der uns praktisch die gesamte Wissenschaft warnt. Also was tun? Vorsorglich Lernen bis zum Umfallen oder Freitags auf die Straße gehen? Aber was ist schon die Angst davor, die eigene Zukunft zu vermasseln, gegenüber der Angst, dass es diese Zukunft wahrscheinlich gar nicht geben wird? Und wer ist jetzt Schuld an dem Ganzen? Die Kanzlerin, die Konsument*innen oder die Konzerne? Während sich alle streiten, versuchen andere längst die Welt zu retten. Wo warst du? – werden die zukünftigen Generationen fragen. Auf der Bühne! – werden wir antworten.

Nominiert für den AMARENA 2020 (Deutscher Amateurtheaterpreis) und das Theater Treffen der Jugend 2020 der Berliner Festspiele.
Eingeladen zum 30. Bundestreffen Jugendclubs an Theatern 2021

Mit

Krishna Adelberger
Hannah Marie Bahlo
Johanna Bodemer
Khalaf Sabri Dawood
Vega Fenske
Justin Herlth
Maira Kellers
Paula Mai
Leander Sparla
Amely Störk
Sarah Uwimana
Regie & Konzept
Christoph Steć
Regie & Choreographie
Silke Schuster
Künstlerische Mitarbeit
Finn Cam
Stimmbildung
Kamala Dubrovnik
Bühne & Licht
Jan-Marco Schmitz
Technik
René Goethe
Kostüme
Sarah Ferreira dos Santos e Sousa
Grafik
Alina Böhmer
Premiere
13. Januar 2020
Dauer
ca. 90 Minuten
Teilen
Facebook / Twitter / WhatsApp

Zurück