Das süße Verzweifeln (UA)

High Society – Crazy Privacy

eine Privatkomödie nach Interviews von André Müller

Mit der Frage „Ist die Lust eine Last?“ eröffnet er sein Interview mit Dolly Buster. Karl Lagerfeld fragt er:„Schämen Sie sich Ihrer Tränen?“ Henry Maske stösst er vor den Kopf mit der Bemerkung: „Aus Verzweiflung über die Existenz des Bösen schlagen sich Boxer gegenseitig die Köpfe ein.“ Und Alice Schwarzer provoziert er mit der Frage: „Soll ich mit Ihnen jetzt über Avocados reden?“
Der Gesprächskünstler André Müller interviewte alle, die prominent unter Verdacht standen, besonders interessant zu sein. Seine Interviewdramolette steuern direkt in den Privatwahnsinn der Gesprächspartner:innen - und zu der großen Frage, die André Müller selbst umtrieb: Warum überhaupt leben, wenn man doch nur verzweifeln kann?

Im Transitbereich des süssen Verzweifelns hat der selbsternannte „Gedankenvernichter“ André Müller gelebt. Die Hoffnung auf eine Privatkomödie bleibt nicht ausgeschlossen.

Besonderen Dank
CHRISTINE GERSTACKER für Text-, Ton- und Bildmaterial von André Müller und für den stets ermunternden Zuspruch!

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2021

Di 01.11.
20:00
Mi 14.12.
20:00
Bearbeitung & Regie
Emanuel Tandler
Kostüme & Bühne
Lara Hohmann
Dramaturgie
Ulrike Janssen
Regieassistenz
Kathrin Gölz
Video André Müller vs. Alice Schwarzer:
Alice Schwarzer
Laura Sundermann
Kamera & Konzept
Krzysztof Honowski
Ton & Licht
Timothy Bidwell

90 beeindruckende Minuten, die lange nachwirken.

rheinerlei, 27.11.21

Ohnehin lenkt die Regie den Abend überaus gekonnt und kurzweilig durch die manischen und depressiven Gedankenwelten Müllers, die sich in einer kunstvollen Bühnenkulisse widerspiegeln, durch die sich das glänzend aufspielende Schauspieler-Quartett mit traumwandlerischer Sicherheit bewegt.

Kölner Stadt-Anzeiger, 15.06.21
Premiere
11. Juni 2021

Zurück