FRÜHLINGS ERWACHEN: Baby, I’m burning!

Nach Frank Wedekind

Die Uraufführung wurde zum Skandal und machte Frank Wedekinds FRÜHLINGS ERWACHEN zum berühmtesten Coming-of-Age-Drama des 20. Jahrhunderts. Das Stück beschreibt die Pubertät als Pendeln zwischen Themen wie Aufklärung, Sex, häuslicher Gewalt, Homosexualität, ungewollter Schwangerschaft, Schulkritik und Suizid. Mit den jungen Spieler:innen der Schauspielschule DER KELLER klopfen Sebastian Kreyer und Daniel Breitfelder Wedekinds Text auf seine Aktualität ab und fügen ihm beherzt heutige Themen, Texte und Songs hinzu. Eine sehnsuchts- und humorvolle Auseinandersetzung mit dem, was jeder Mensch seit jeher einmal durchmacht.
»Du hast dein ganzes Leben, um alt zu sein, aber nur ein paar Jahre, um jung zu sein.« (Khloe Kardashian, *1984)

Eine sehnsuchts- und humorvolle Auseinandersetzung mit den Dramen der Pubertät, jung und musikalisch.

 

FRÜHLINGS ERWACHEN: BABY, I'M BURNING! ist die Abschlussinszenierung 2023 der Schauspielschule DER KELLER.

ZUM LETZTEN MAL
So 30.06.
18:00

Mit

Melchior Gabor
Yannik Dirksen*
Frau Gabor, seine Mutter
Lara Berenike Dabbous*
Moritz Stiefel
Lukas Brzenczek*
Wendla Bergmann
Lisa Langner*
Frau Bergmann, ihre Mutter / Pastor Kahlbauch
Jonas Laiblin*
Ernst Röbel, Gymnasiast
Moritz Reinisch*
Hänschen Rilow, Gymnasiast
Victor Maria Diderich*
Martha Bessel, Schülerin / Zögling der Korrektionsanstalt
Lisa Birnkott*
Ilse, ein Modell
Ramona Petry*
Rektor Sonnenstich / Der vermummte Herr
Philipp Joerres*

*Schauspielschüler:in
Regie, Bühne & Ausstattung
Sebastian Kreyer
Daniel Breitfelder
Fassung
Sebastian Kreyer
Dramaturgie
Ulrike Janssen
Regieassistenz
Erika Walter
Technik
Thomas Mörl
Paul Hollstein

Koproduktion mit der Schauspielschule DER KELLER

Premiere
19. Oktober 2023
Altersempfehlung
ab 14 Jahren
Dauer
ca. 120 Minuten, keine Pause
Teilen
Facebook / X / WhatsApp

Wettwichsen, Leistungsdruck, Posen, Gewalttätigkeit, Erfahrungshunger, es ist alles da, was Pubertät ausmacht.

choices, Oktober 2023

Himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt agiert das wunderbar aufeinander abgestimmte Ensemble, jazzt sich hoch, spielt sich geschickt die Bälle zu und lässt dabei doch jedem Ensemblemitglied genügend Raum für große Theater-Momente. Und ein weitgehend junges Publikum, das sich ja angeblich nicht mehr lange auf eine Sache konzentrieren kann, folgt gebannt und begeistert über die gesamte Spieldauer einem ewig jungen „Frühlingserwachen“.

Stadt-Anzeiger, November 2023

Die Schauspielschüler:innen ziehen alle Register ihres Könnens und zeigen mit Bravour, was sie gelernt haben.

choices, Oktober 2023

In bunt gemusterten Retro-Kleidchen oder mit Leder-Tornistern zu Pullundern und kurzen Hosen kichern, albern und quälen sie sich ganz großartig durch Pubertät, sexuelle Neugier und die Intoleranz der Erwachsenen.

Kölnische Rundschau, Oktober 2023

Als Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen" 1906 uraufgeführt wurde, gab das Skandal. Für „Frühlings Erwachen: Baby, I'm Burning" gibt es Standing Ovations.

Kölnische Rundschau, Oktober 2023

Zurück