Im Namen der Freiheit – Taras Schewtschenko

Ein Porträt des ukrainischen Nationaldichters

von Mark Zak

Der ukrainische Volksdichter Taras Schewtschenko wird 1814 als Leibeigener in einem Dorf in der Zentralukraine geboren und noch in der Kindheit zum Vollwaisen. Aufgrund seiner außerordentlichen Begabung erlaubt ihm sein Herr Pawel Engelhardt in Sankt Petersburg Malerei zu studieren. Der ukrainische Student saugt alle Eindrücke der russischen Metropole in sich auf, lernt Polnisch und Französisch, besucht Vorlesungen über Physik ebenso wie über Kunstgeschichte und Architektur. Seine Gönner, bedeutende Maler und Literaten, veranstalten 1838 schließlich eine Lotterie, um den jungen Mann freizukaufen. Doch sein Durst nach Freiheit, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit ist damit nicht gestillt. Er träumt von einer Welt ohne Leibeigenschaft und Unterdrückung, von einer Welt der Gleichheit und Brüderlichkeit. Sein „Kobsar“ erscheint 1840, und die bis heute berühmte Gedichtsammlung wird zum Meilenstein der ukrainischen Literatursprache. 1847 wird er in Kiew verhaftet, seine Gedichte werden als „revolutionär“ einge-stuft und der Chef der Geheimpolizei Orlow schreibt an den Zaren:

„Mit der Verbreitung seiner Gedichte in der Ukraine könnten Ideen über die Möglichkeit des Bestehens der Ukraine als eines selbstständigen Staates Wurzeln schlagen.“

Während Svitlana Kavka mit Bandura, einer ukrainischen Lautenzither, und Gesang (Mezzosopran) dem Publikum die zauberhafte Dichtkunst des Lyrikers näherbringt, zeichnet Mark Zak mit Witz, Humor und ohne jegliches Pathos ein lebendiges Porträt des herausragenden Künstlers und schlägt dabei einen Bogen bis in die heutige Zeit.


Eine Koproduktion mit dem Theater der Keller und mit freundlicher Unterstützung von Blau-Gelbes Kreuz e.V. und Lew Kopelew Forum e.V.

PREMIERE
Sa 21.09.
20:00
Anschließend Nachgespräch!
So 22.09.
18:00
Mi 02.10.
20:00

Mit

Musik und Gesang
Svitlana Kavka
Gelesen und erzählt von
Mark Zak
Regie
Alexander Olbrich
Premiere
21. September 2024
Teilen
Facebook / X / WhatsApp
Gefördert durch:

Zurück