Ohne Worte

nach einer Idee von Christina Bacher

In der Stadt passieren merkwürdige Dinge: Der Buchstabenklau geht um. Und jetzt ist auch noch das einzige Manuskript von Schriftstellerin Frieda Fliege spurlos verschwunden. Am kommenden Tag sollte Friedas Buch doch in den Druck gehen. Ihr Freund, der Esel Fridolino, macht sich auf die Suche nach den Tätern. Schnell kommt der Hobby-Detektiv dem Obdachlosen Diogenes auf die Schliche, der in der Stadt nicht um Geld, sondern um Worte bettelt. Doch als der Esel ihn zu seinem Schlafplatz auf einer Müllhalde folgt, erkennt er, dass der Mann das alles nur tut, um weitere Buchstaben für die Menschheit zu retten. Offenbar war er der Erste, dem aufgefallen ist, dass inzwischen alle Buchläden der Stadt geschlossen und die Bücher aus dem öffentlichen Leben nahezu verschwunden sind. Inzwischen reden die Menschen kaum noch miteinander. Dem muss Einhalt geboten werden…auch, um Friedas Buch doch noch richtig groß rauszubringen. Nur wie?

 

Dauer: ca. 50 Minuten

Altersempfehlung: für Kinder ab 6 Jahren

Anfragen ermäßigte Gruppenbuchungen per Mail an: verwaltung@theater-der-keller.de

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln, Stiftung Matrong, Bezirksvertretung Köln Innenstadt

ab 6 Jahre
Sa 03.09.
14:00
ab 6 Jahre
Sa 03.09.
16:00
ab 6 Jahre
So 23.10.
14:00
ab 6 Jahre
So 23.10.
16:00

Mit

Thandiwe Braun
Suzan Erentok
Joachim Uerschels
Regie
Engel&Esel-Produktionen
Kozept / Idee
Christina Bacher
Dramaturgie
Dagmar Operskalski
Musik
Joachim Uerschels
Thandiwe Braun
Bühne / Kostüm / Handpuppe
Sabine Kreiter
Licht
Jens Jones Rieckhoff
Grafik
Michael Oréal

ein Buchstabenkrimi von Engel&Esel Produktionen

Premiere
14. Mai 2022
Altersempfehlung
ab 6 Jahren
Dauer
50 Minuten
Teilen
Facebook / Twitter / WhatsApp

Zurück